Indiana

Indiana

Indiana oder wie wir ihn nannten Indi, kam im Herbst 2017 zu uns und verbrachte bis Spätsommer 2019 noch zwei muntere Jahre bei uns. Sein Frauchen musste in ein Pflegeheim umziehen und konnte sich schon vorher nicht mehr so gut um ihn kümmern. Zunächst war er noch bei der Familie untergebracht, doch die dortigen Hunde hatten keine Lust auf die Erweiterung ihres Rudels.

Als Indi bei uns ankam war er ein Häufchen Elend. Taub, blind, ziemlich schlapp und schlief lieber anstatt sich zu bewegen. In den ersten Tagen war er inkontinent und drehte nur kleine Kreise um sich. Er zeigte die ersten Anzeichen einer Demenz. Seine Augen und die Analdrüsen waren entzündet. Er hatte viele entzündete Hautstellen und auch sein Fell brauchte dringend einen Friseurbesuch um die verschiedenen Läsuren gut zu verarzten. Bei seinem Anblick rechneten wir nicht damit, dass wir ihn für längere Zeit bei uns haben.

Nach dem ersten Arztbesuch bekam er Anfangs 6 mal am Tag Augentropfen und auch alle anderen Entzündungen wurden regelmäßig behandelt. Besonders die Hautentzündungen hat er ohne Murren und Knurren von uns behandeln lassen. Zur Erleichterung bekam er eine Kurzhaarfrisur  und mit dem regelmäßigen nach draußen bringen und viel Aufmerksamkeit ist er für seine Verhältnisse wieder richtig fit geworden. Die Futterumstellung auf B.A. R. F. und Ansprache durch uns hat seine Lebensgeister wieder geweckt. Seine Inkontinenz war weg. Seine Nase funktionierte sehr gut und auch sein Orientierungssinn war absolut in Ordnung. Er fand sich nicht nur im Haus sondern auch auf dem Gelände zurecht und hat seinen Radius nach und nach erweitert. Manchmal traf man ihn schon am Eingangstor. Sein Wille war wieder da und wenn ihm etwas nicht gefiel, beispielsweise die Fellpflege, flogen auch schon mal die Zähne in die Richtung der Hand, er konnte sich durchsetzen, auch ohne Sehkraft.

Die ärztlichen Untersuchungen ergaben, dass er definitiv nur noch Schemen sehen konnte. Seine Ohren sind waren überwiegend taub, aber wenn man ihn beobachtete fiel es oftmals nicht auf und für ihn und unser Rudel war alles normal.

Indiana hat seinen Weg zu uns über Marion Itjeshorst vom Verein Animal Shelter e. V.  und eins unserer Vereinsmitglieder gefunden.  Bei Animal Shelter kümmert man sich ebenfalls um die alten Tiere, die ein neues Zuhause benötigen.  Wir freuen uns, dass durch diese Vermittlung ein sehr guter Kontakt zu Marion entstanden ist, der weitaus mehr umfasst.